5 Titel bei Landesmeisterschaft U19

Am Samstag fand in Malchin die diesjährige Landesmeisterschaft der Altersklassen U11 bis U19 statt. Auch unser Verein konnte einige aussichtsreiche Akteure ins Rennen schicken.

Los ging‘s im Mixed. Jana Siggelkow ging mit dem Schweriner Bebernitz in der U19 an den Start, Merle Schnell mit Jakob Selke (ebenfalls Schwerin). Nach ungefährdeten Auftaktsiegen trafen beide Paarungen im Endspiel aufeinander. In einem engen Spiel setzen sich am Ende Jana und Partner mit 21:18/21:19 durch und gewannen ihren ersten gemeinsamen Landesmeistertitel.


Im Jungeneinzel U15 ging Benjamin Werschnik bei seiner ersten Meisterschaft an den Start. Als Ungesetzter spielte er sich von Runde zu Runde durchs Turnier und konnte sich stetig steigern. Im Halbfinale spielte er den Neubrandenburger Schmidt mit 21:16/21:10 an die Wand und zog ins Endspiel ein. Hier traf er auf Luca Wiechmann (Güstrow). Bei 20:19 im ersten Satz konnte Benjamin einen Satzball nicht nutzen und musste unglücklich mit 21:23 den ersten Durchgang abgeben. Im zweiten Satz lief der GSVler dann permanent einem kleinen Rückstand hinterher und musste mit 18:21 auch das Spiel verloren geben. Dennoch mit Silber ein großartiges Ergebnis.

Im Jungeneinzel U17 hatte Walter Köhn ein schweres Auftaktlos gezogen. Gegen den Göhrener Beddies kamen Nervosität und fehlende Länge zu lange zusammen. Erst gegen Ende des zweiten Satzes fand Walter ein probates Mittel, um seinen Gegner auszuspielen. Leider konnte er beim 10:21/16:21 nicht mehr die Wende schaffen.

Jana dominierte erwartungsgemäß das Mädcheneinzel U17 und schlug alle Gegnerinnen bis ins Endspiel klar in zwei Sätzen. Hier zog sie auch ihrer Göhrener Kontrahentin Knaak schnell den Zahn und sicherte sich mit 21:11/21:07 ihren zweiten Titel! Im Dameneinzel U19 sicherte sich Merle den Titel.

Zum Abschluss ging es in die Doppel. Benjamin zog mit seinem Schweriner Partner Hewelt wiederum ins Endspiel U15 ein. Erneut ging es gegen den Güstrower Wiechmann und dessen Partner. Leider erwies sich die gegnerische Paarung als zu stark, mit der zweiten Silbermedaille an diesem Tag konnte Benjamin dennoch mehr als zufrieden sein.

Im Mädchendoppel U17 gewann Jana zusammen mit Julia Brocks (Güstrow) locker das Viertelfinale. Das Halbfinale gestaltete sich dann zähes Ringen. Gegen die Güstrower Kontrahentinnen fehlte leider etwas der Rhythmus, um die knappe 18:21/18:21-Niederlage abzuwenden. Es blieb also Bronze, womit Jana in allen drei Disziplinen den Sprung aufs Treppchen schaffte. Im Damendoppel U19 sicherte sich Merle zusammen mit ihrer Göhrener Partnerin den zweiten Titel des Tages.

Mit fünf Titeln, drei zweiten und einem dritten Platz eine hervorragende Ausbeute für unsere Nachwuchsakteure, in vier Wochen sind die Aktiven einen ähnlichen Erfolg zu erreichen.