GSV mit Überraschungscoup in Landesliga

Am 2. Spieltag der heurigen Landesligasaison ist unserer ersten Mannschaft ein echter Überraschungscoup gelungen. Das gegen die beiden Topteams der Liga gewonnen werden könnte war im Vorfeld nicht zu erwarten.

Zunächst ging es gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer vom BSC 95 Schwerin. Während das erste Herrendoppel den erwartet schweren Stand hatte konnten das Damendoppel mit Petra Teichmann/Merle Schnell und das zweite Herrendoppel mit Johannes und Georg Völsgen sicher in zwei Sätzen punkten. Michael Kämmer legte im ersten Herreneinzel mit 21:17/22:20 nach, wobei der Matchball souverän per Netzroller vollendet wurde. Georg konnte im dritten Einzel mit Lauf- und Nervenstärke überzeugen und seinen Kontrahenten in zwei umkämpften Sätzen (21:18/21:19) besiegen. Damit war ein Remis bereits sicher. Im finalen Mixed zeigten Thomas Paul und Petra neben spielerischer Klasse vor allem eiserne Nerven. Nach knapp gewonnenem erstem Durchgang (26:24) stand auch der zweite Satz auf Messers Schneide. Nach Abwehr mehrerer Satzbälle konnte schließlich mit 26:24 gewonnen werden. „Das war stark!“, freute sich der gegenwärtig verletzte Mannschaftskapitän Maik Pierron mit seinen Teamkollegen über den unerwarteten 5:3-Erfolg.

Den Schwung des Erfolgs konnte mit in die zweite Partie des Tages gegen die vor der Saison hoch gewettete SG Güstrow/BSV Greifswald genommen werden. Während die Herrendoppel gegen starke Gegner nicht punkten konnten, siegte das Damendoppel mit Petra und Merle wiederum in zwei Sätzen. Im Dameneinzel zeigte dann Jana Siggelkow ihre beste Saisonleistung und gewann unerwartet, aber vollauf verdient mit 22:20/21:18 gegen ihre klar favorisierte Kontrahentin. Michael trumpfte wiederum im ersten Einzel auf, Johannes legte mit taktisch cleverer Marschroute im 2. Einzel nach. Somit lag es beim Mixed den entscheidenden fünften Punkt einzufahren. Nach klar verlorenem erstem Satz schafften Thomas und Petra die Wende und erzwangen den dritten Durchgang. Hier lief es dann richtig rund, so dass mit 10:21/22:20/21:12 der zweite Sieg des Tages bejubelt werden konnte. Insgesamt eine super Mannschaftsleistung, zu der jeder Spieler seinen Teil beigetragen hat. Somit konnten wir uns bis auf einen Punkt an den Tabellenführer aus Schwerin heran auf den zweiten Tabellenplatz schieben.

Alle Ergebnisse sowie die aktuelle Tabelle gibt es hier: Landesliga 2018/19