Gelungenes Landesliga-Finale

Mit drei von vier möglichen Punkten feierte unsere erste Mannschaft am letzten Spieltag der Landesliga einen gelungenen Saisonabschluss. „Eine geschlossene Leistung“, zeigte sich Trainer Thomas Reiter zufrieden mit seinen Schützlingen.


Zunächst ging es in heimischer Halle gegen den Tabellenführer vom BSC 95 Schwerin. Während das erste Herrendoppel den amtierenden Landesmeistern kaum etwas entgegensetzen konnte, entwickelte sich im Damendoppel ein echter Krimi. Petra Teichmann und Anne Reiter gewannen zunächst 21:17, verloren den zweiten Durchgang dann trotz guten Spiels knapp mit 18:21. Im dritten Durchgang schenkten sich dann beide Seiten nichts, am Ende entschieden Nervenstärke und ein sehenswerter Schmetterball von Anne die Partie zu unseren Gunsten, Endergebnis 29:27. „Starke Leistung“, freute sich Mannschaftskapitän Maik Pierron mit seinem Team. Maik feierte nach verletzungsbedingter Pause an der Seite von Frank Bernhardt im zweiten Herrendoppel sein Saisondebüt. Leider mussten die Schweriner Kontrahenten verletzungsbedingt Mitte des zweiten Satzes passen, so dass hier sowie im Mixed kampflos zwei Punkte an uns gingen. Den vierten Punkt heimste Michael Kämmer im ersten Einzel ein. Die restlichen Spiele sicherten sich die Schweriner, wobei Jana Siggelkow ihrer Gegnerin einen Satz abtrotzte und lange Zeit einer Überraschung nah war. Letztlich somit ein leistungsgerechtes 4:4-Unentschieden.

Im zweiten Spiel des Tages gelang dann ein knapper 5:3-Erfolg gegen die SG Bützow/Neubrandenburg. Benjamin Werschnik konnte bei seinem Landesliga-Debüt überzeugen, der 16-jährige siegte zusammen mit Johannes Völsgen im zweiten Herrendoppel in drei Sätzen. Weiterhin gewannen Anne/Petra das Damendoppel, Micha und Jana in ihren Einzeln. Den finalen Punkt sicherten Thomas /Petra in einem nervenaufreibenden Spiel mit 18:21/21:10/22:20 im Mixed. Somit wurde es abschließend Platz 3 in der Abschlusstabelle.

Zum Team gehörten: Anne Reiter, Petra Teichmann, Jana Siggelkow, Micha Kämmer, Benjamin Werschnik, Thomas Paul, Johannes Völsgen, Frank Bernhardt, Maik Pierron