Landespokalfinale M-V 2021/22

Unsere erste Mannschaft ist neuer Landespokalsieger im Badminton. Am gestrigen Sonntag setzte sich die Truppe in heimischer Halle gegen MS Neubrandenburg sowie den Titelverteidiger vom BSV Einheit Greifswald durch.

Gegen Neubrandenburg legten die Doppel um Michael Kämmer/Maik Pierron und Petra Teichmann/Juliane Pöthkow mit zwei Siegen vor. Dameneinzel (Pöthkow) und zweites Herreneinzel (Pierron) konnten ebenfalls sicher in zwei Sätzen gewonnen werden, so dass der Erfolg gegen die 4-Tore-Städter bereits feststand. Das Mixed um Thomas Paul/Petra Teichmann konnte dann nachlegen, die knappe Niederlage von Kämmer im ersten Herreneinzel fiel nicht mehr ins Gewicht, 5:1 der Endstand.

Nachdem sich Neubrandenburg und der BSV vorab 3:3-Unentschieden getrennt hatten war vorab klar, dass ein Remis gegen den BSV zum Pokalsieg reichen würde. Die notwendigen drei Punkte sicherten Kämmer und Pierron im Herrendoppel sowie in den -einzeln. Das I-Tüpfelchen auf den Erfolg setzte Pöthkow im Dameneinzel, die ihre favorisierte Kontrahentin mit 8:21/21:17/24:22 nach kämpferisch überzeugender Leistung bezwingen konnte. Das finale Mixed ging an den BSV, mit 4:2 wurde auch dieses Spiel von den GSVlern gewonnen.

Nach der schwachen Vorrundenleistung eine deutliche Steigerung der gesamten Mannschaft, die zum verdienten ersten Pokalsieg des Vereins seit 2009 führte.

Zum Team gehörten: Michael Kämmer, Maik Pierron, Thomas Paul, Frank Bernhardt, Petra Teichmann, Andrea Uecker, Juliane Pöthkow, Lisa Stahnke

Vorrunde Landespokal M-V 2021/22

Unsere erste Mannschaft hat den Einzug in die Endrunde des Landespokals 2022 geschafft. Bereits nach der ersten Runde gegen die 2. Mannschaft von MS Neubrandenburg stand der Finaleinzug fest. Alle Spiele konnten souverän gewonnen werden, einzig das Damendoppel um Lisa Stahnke und Andrea Uecker musste in den Entscheidungssatz.

Hier alle Spiele im Überblick:

Deutscher Badminton Verband – Landespokal Mecklenburg-Vorpommern 2021/22 – Spieltermine (turnier.de)

Das zweite Spiel gegen den BSV Einheit Greifswald II um den Tagessieg verlief dann zunächst wie geplant: Maik Pierron/Thomas Paul konnten das Herrendoppel erfolgreich gestalten. Dann Schockmoment für unsere Mannschaft: Lisa verletze sich im Einzel im dritten Satz an der Achillessehne. Zunächst besorgte Stimmung und dann schnelle Gewissheit, das Ding ist durch. Ganz schnelle Genesung von dieser Stelle aus an Lisa! Ein wenig unter Schock blieb einzig noch das 1. Herreneinzel von Maik auf der Habenseite, die weiteren Spiele gingen an den Gegner.

Hier alle Spiele im Überblick:

Deutscher Badminton Verband – Landespokal Mecklenburg-Vorpommern 2021/22 – Spieltermine (turnier.de)

Am 15. Mai steht damit das Pokalfinale für unsere Mannschaft auf dem Programm. Wir hoffen dann in Bestbesetzung im Kampf um den Titel ein gewichtiges Wörtchen mitreden zu können.

Öffnung der Sporthallen

Wenn nach Pfingsten die Sporthallen wieder öffnen, ist auch wieder ein Trainingsbetrieb unter Auflagen möglich.

Die Auflagen zur Öffnung der Sporthallen sind auf hier beim Kreissportbund zu finden:
https://www.ksbv-g.de/wp-content/uploads/2020/05/Wiederaufnahme_Indoorsport_Regelungen.pdf

Ein Video vom Badminton Verband NRW zeigt Empfehlungen zur Einhaltung der Auflagen beim Trainingsbetrieb:
https://www.facebook.com/BadmintonNRW.offiziell/videos/587447701876564/

Bei Fragen kann sich an den Verein gewandt werden. Bitte nutzt dafür das Kontaktformular.

Greifswalderinnen holen WM-Titel

Die beiden Greifswalder Badmintonspielerinnen Petra Teichmann (Greifswalder SV 98) und Ilona Kienitz (BSV Einheit Greifswald) konnten bei den diesjährigen Badminton-Weltmeisterschaften der Altersklassen im polnischen Kattowitz einen sensationellen Erfolg verbuchen. Die beiden Schwestern gewannen im Damendoppel O55 nach souveränem Durchmarsch den Weltmeistertitel. Für Petra war es nach 2007 der zweite WM-Titel, Ilona durfte erstmals in ihrer Karriere die Goldmedaille bei den Welttitelkämpfen in Empfang nehmen.


In den ersten Runden wurden ohne größere Probleme eine englische und eine französische Paarung besiegt. Im Viertelfinale wartete dann mit der topgesetzten Paarung Zhin/Wang (Taiwan/Deutschland) der erste Härtetest, den die beiden Hansestädterinnen mit 21:13/21:17 mit Bravour bestanden. „Ab da wussten wir, dass wir um den Titel mitspielen können“, so Kienitz. Im Halbfinale stand eine starke Paarung aus Japan auf der Gegenseite. Die beiden Greifswalderinnen ließen sich vom trickreichen Spiel der Asiatinnen …den kompletten Artikel lesen…

Doppel-Erfolg bei NDEM

Bei den diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften der Altersklassen in Hamburg gingen mit Petra Teichmann und Norbert Michalowsky auch zwei unserer Spieler an den Start. Petra trat erstmals in der O55 an. Im Damendoppel ging sie zusammen mit ihrer Schwester Ilona Kienitz (BSV Einheit Greifswald) ins Rennen und ließ der gegnerischen Konkurrenz keine Chance. Das Finale gegen die topgesetzte gegnerische Paarung wurde mit 21:16/21:10 souverän gewonnen. Am Sonntag ging es dann in die Mixedpartien. Hier schaffte Petra wiederum den Sprung ins Endspiel, wo es zusammen mit ihrem Hamburger Partner gegen die Paarung Buschbek/Kienitz (HAM/MVP) ging. …den kompletten Artikel lesen…

Gelungenes Landesliga-Finale

Mit drei von vier möglichen Punkten feierte unsere erste Mannschaft am letzten Spieltag der Landesliga einen gelungenen Saisonabschluss. „Eine geschlossene Leistung“, zeigte sich Trainer Thomas Reiter zufrieden mit seinen Schützlingen.


Zunächst ging es in heimischer Halle gegen den Tabellenführer vom BSC 95 Schwerin. Während das erste Herrendoppel den amtierenden Landesmeistern kaum etwas entgegensetzen konnte, entwickelte sich im Damendoppel ein echter Krimi. Petra Teichmann und Anne Reiter gewannen zunächst 21:17, verloren den zweiten Durchgang dann trotz guten Spiels knapp mit 18:21. Im dritten Durchgang schenkten sich dann beide Seiten nichts, am Ende entschieden Nervenstärke und ein sehenswerter Schmetterball von Anne die Partie zu unseren Gunsten, Endergebnis 29:27. „Starke Leistung“, freute sich Mannschaftskapitän Maik Pierron mit seinem Team. Maik feierte nach verletzungsbedingter Pause an der Seite von …den kompletten Artikel lesen…

Große Erfolge bei LEM

Mit einem Titel, einer Silber- und einer Bronzemedaille können die Landesmeisterschaften 2018 mit Fug und Recht als erfolgreich bezeichnet werden.

Zunächst ging es in die Mixedspiele. Michael Kämmer und Petra Teichmann spielten sich mit einem hart umkämpften Sieg gegen eine Schweriner Paarung bis ins Halbfinale vor. Beim 14:21/21:17/21:16-Erfolg konnten sich beide zunehmend auf das gute Defensivspiel der Kontrahenten einstellen und letztlich überzeugend gewinnen. Im Halbfinale waren Micha und Petra gegen eine junge Schweriner Paarung mit 21:19/24:22 erfolgreich. Im Finale hatten beide dann schwer mit dem Spiel der favorisierten Güstrower Gegner zu kämpfen und mussten sich letztlich knapp mit 18:21/19:21 geschlagen geben.


Weiter ging es in den Einzeldisziplinen. Im Herreneinzel ging Micha topgesetzt ins Turnier und wollte möglichst weit kommen. Das es ihn letztlich bis …den kompletten Artikel lesen…

1. Doppelrangliste mit 2x Silber

Am Samstag wurde in Göhren das erste Landesranglistenturnier in den Doppeldisziplinen ausgetragen.

Aus unseren Reihen gingen Jana Siggelkow und Benjamin Werschnik an den Start. Jana ging zusammen mit ihrer Partnerin aus Güstrow als frisch gebackene Landesmeisterin ins Rennen. Im 4er-Feld setzen sich beide zunächst locker in zwei Sätzen gegen eine Paarung aus Neubrandenburg durch. Anschließend wurde die Bützower Paarung Büchner/Frank mit 21:16/21:12 bezwungen. Im Endspiel um den Turniersieg lief es zunächst planmäßig. Gegen eine Paarung des gastgebenden TSV Empor Göhren wurde der erste Durchgang mit 21:16 gewonnen. Satz 2 war eng umkämpft, mit etwas Pech ging er 20:22 verloren. Im finalen dritten Satz ging es stetig hin und her, beim 18:21 hatten Jana und Partnerin knapp das Nachsehen und mussten sich diesmal mit Silber begnügen.

Benjamin ging nach der Silbermedaille bei der LEM zusammen mit seinem Rostocker Partner optimistisch ins Turnier. Spiel 1 und 2 gingen dann leider mehr als unglücklich jeweils im dritten Satz verloren. Dank einer Leistungssteigerung konnten die beiden die anschließenden Spiele zu ihren Gunsten entscheiden und sich am Ende noch auf den 2. Platz vorkämpfen.

Beim kommenden Ranglistenturnier in zwei Wochen sind Jana und Benny dann wieder in den Einzeldisziplinen gefordert!

GSV verpasst Sprung an die Spitze

Am vierten Spieltag der heurigen Landesligasaison hat die erste Mannschaft den Sprung an die Tabellenspitze durch eine denkbar knappe 3:5-Niederlage gegen den gastgebenden Ligaprimus vom BSC 95 Schwerin verpasst. „Wir waren nah dran“, lautete das einhellige Resümee.


Mit einem Punkt Rückstand ging es in den Spieltag. Zunächst stand die Partie gegen die SG Neubrandenburg/Bützow auf dem Programm. Das erste Herrendoppel um Michael Kämmer/Thomas Paul legte mit einem lockeren Zweisatzerfolg los. Das Damendoppel um Petra Teichmann/Jana Siggelkow verlor nach souveränem Start die Linie und rettete nach nervenstarkem Finish den 21:12/10:21/21:19-Erfolg ins Ziel. Das 2. Herrendoppel Völsgen/Völsgen legte zum 3:0 nach. In den anschließenden Einzeln konnte dann leider nur zeitweise an die Leistungen der Vorwochen angeknüpft werden. So gingen alle drei Herreneinzel und das Dameneinzel verloren. Vor allem für Johannes im 2. Herreneinzel (19:21/19:21) und Georg im 3. Herreneinzel (19:21/22:24) standen unglückliche Niederlagen zu Buche. Das abschließende Mixed …den kompletten Artikel lesen…

4 Titel bei Landeseinzelmeisterschaften U19

Mit vier Titeln und einer Silbermedaille trumpften die Benny Werschnik und Jana Siggelkow bei den diesjährigen Landesmeisterschaften in Malchin groß auf. „Eine famose Leistung“ freute sich Trainer Thomas Reiter mit seinen Schützlingen.

Beide gingen zunächst im Gemischten Doppel U19 an den Start. Hier wurden bis ins Finale Paarungen aus Neubrandenburg und Saßnitz geschlagen. Im Finale spielten Benny und Jana dann souverän auf und ließen der gegnerischen Paarung mit 21:17/21:14 keine Chance. Somit konnten sich beide den ersten Titel des Tages sichern.


Weiter ging es mit den Einzeln. Jana ging hier topgesetzt an den Start. Mit ungefährdeten Erfolgen spielte sich die GSVlerin bis ins Endspiel. Hier stand eine Gegnerin aus Güstrow auf der gegnerischen Seite. Dank technischer und spielerischer Überlegenheit konnte Jana das Spiel in zwei Sätzen zu ihren Gunsten entscheiden und sich ihre zweite Goldmedaille sichern. Benny wollte dem in nichts nachstehen und spielte …den kompletten Artikel lesen…



Trainingszeiten

Leistungssport
Di & Do: 18:00-20:30 Uhr
Jugend
Do: 16:30-18:00 Uhr
Breitensport
Mo: 18:30-20:00 Uhr
Di: 20:30-22:00 Uhr
Trainingsort aller Termine
Sporthalle 3
Puschkinring
17491 Greifswald